Was war die Lichterscheinung am norddeutschen Himmel?

"14. Okt. 2009 … Ein Meteorit hat am Dienstagabend für ungewöhnliche Lichterscheinungen am Himmel über Norddeutschland gesorgt."

So oder ähnlich lauteten die Pressemitteilungen. Und durchweg sprachen die Redakteure – nach Auskunft von Experten – davon, dass es sich wahrscheinlich um einen Meteoriten gehandelt habe.

War es ein Meteorit? Bei späteren Berichten war von einer Sternschnuppe die Rede. Und was wurde nun mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit am Himmel gesehen? Eine Sternschnuppe, aber kein Meteorit! Der letztere wäre mit seiner Restmasse auf die Erdoberfläche eingeschlagen. Die Sonne wird nicht nur von Planeten umkreist, sondern von einer großen Menge so genannter "Kleinkörper des Sonnensystems" (dies sind: Zwergplaneten, Planetoiden, Kometen, Meteoroiden und transneptunische Objekte wie z. B.Pluto).

Wenn ein Meteoroid die Erdumlaufbahn kreuzt und in die Erdatmosphäre eintritt, verwandelt er sich wegen der enormen Reibungswärme in einen leuchtenden Meteor, eine Sternschnuppe, die bekanntlich für unsere Wünsche empfänglich ist … Besonders große Meteore heißen Feuerbälle oder Boliden. Meteore verglühen vollständig in der Atmosphäre, während Meteorite mit ihrem nicht verglühten Rest auf der Erde einschlagen.

Und nur, wenn ein Meteor in der Atmosphäre nicht vollständig verglüht, wenn er also auf die Erde aufschlägt, haben wir einen Meteoriten vor uns. Ein aus Metall und/oder Gestein bestehendes Objekt. Jährlich sollen tausende Tonnen von staubkorn- bis kürbisgroßen Meteoriten die Erdmasse vergrößern.

Wenn Sie den Lichteffekt auch für einen Meteoriten gehalten haben, befinden Sie sich in "guter" Gesellschaft. Ein Meteor, der vollständig verglüht, kann die Erdoberfläche nicht mehr erreichen. Der Rechtschreibe-Duden (24.-26. A.) schreibt orthographisch korrekt aber sachlich falsch:

Me│te│o│rit,

in die Erdatmosphäre eindringender kosmischer Körper, der unter vollständiger oder teilweiser Verdampfung die Leuchterscheinung eines
Meteors hervorruft

Siehe weitere Details

Zurück zu „Wer weiß …“

 

FACEBOOK
TWITTER
GOOGLE