Wachsende Bedrohung

Das Ausmaß der terroristischen, cyberkriminellen, propagandistischen Bedrohungen wächst stetig und global! Allerdings auf beiden Seiten der sog. „Roten Linie“! Denn es hat sich inzwischen herumgesprochen, dass die gefährlichsten Terroristen, Cyberkriminellen und Propagandisten nicht auf „Feindesseite“, sondern mitten unter uns im Schutz aller denkbaren Rechte, Vorrechte und Infrastrukturen oder gar im Schutz staatlicher Vorgaben vermeintlich helfender Sicherungs- und Abwehraufträge ihre Arbeit verrichten. Terroristen, die mit staatlicher und teilweiser medialer Unterstützung/Schonung ihre nicht leistungsgerechte Bereicherung, ihre folgenlose Straffälligkeit, ihren Steuerbetrug und somit eine ständig zunehmende Schieflage der gesellschaftlichen Verhältnisse begünstigen. Terroristen, die zB lieber mit Waffenverkäufen an Diktaturen profitieren als in Frieden stiftende Maßnahmen zu investieren. Volksbeherrscher („Demokraten“), die den Eid brechen, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden und heimlich Handelsverträge (TTIP, CETA etc) mit nachweisbar hohem Schadensrisiko abschließen wollen, das Volkseigentum veruntreuen (ÖPP) und mit täglichem Schüren der Terrorangst die Bürger zu ergebenem Wahlvieh machen. Radikale, die mit dem trügerischen Versprechen, Sicherheit zu schaffen, einen Aktionismus an den Tag legen und alle, auch die allerletzten Bürgerrechte aushebeln. Bürgerrechte wie etwa Volksabstimmungen stehen ihrem totalen Machtanspruch im Wege. Sie sind die gefährlichsten Terroristen, weil sie nicht als solche erkannt und verbannt werden, sondern als unsere „Beschützer“ und „Hirten“ getarnt sind. Sie machen die Demokratie zur Volksbeherrschung und Kleptokratie!

Die heuchlerische Verlogenheit der Politik zeigt sich in unerträglicher Deutlichkeit darin, dass mit Hilfe bestimmter Medien den Bürgern ununterbrochen weisgemacht wird, Terroranschläge mit ihren 3, 30 oder 100 Opfern seien in besonderer Weise abscheulich und menschenverachtend. Gedenkminuten, Gottesdienste (!) und eine Bilderflut vom Anschlagsort lassen die Propagandamaschinerie rattern. Kein Sterbenswörtchen über die abscheuliche Bestialität, Brutalität und Menschenverachtung unserer Kriege mit vielen Mio Opfern, über die Völkermorde, die Ausplünderung der Länder, aus denen sich heute Flüchtlinge in Massen zu uns aufmachen, um ihre Rechnungen zu präsentieren. All dies ohne Zerknirschung und nicht im gleichen Atemzug mit der Empörung über den Krieg der Armen dieser Welt, den Terrorismus, zu erwähnen, ist höchstgradig niederträchtig und ein Beweis dafür, dass ohne Abstriche das Christentum die größte kriminelle Organisation der Menschheitsgeschichte ist. Erst den Irakkrieg gutzuheißen (Merkel/“Ich glaube an Gott“) und dann Attentäter als die Verkörperung des Bösen zu verurteilen, ist Dummheit, Demagogie oder beides. Ja, die 2000-jährige Kirchenprägung hat ihre volle Wirkung entfaltet. Zur Erinnerung

Die leistungsfreie Bereicherung ist salonfähig
Die ethikfreie Technisierung – der Triumph des Affenmenschen
Das orientierungsfreie Vermurksen ist doch so herrlich,
wenn moralfreie Politiker nichts anderes im Kopf haben,
als die christliche Kriminalgeschichte fortzusetzen

Die Kriegsursachen und Terroranschläge lassen sich nicht mit digitalem Schnickschnack beseitigen! Die digitale Technik ist ja soo vielseitig, soo komplex, soo schwer durchschaubar, dass uns allen, besonders den Politikern alles Mögliche „verklickert“ werden kann, das wir nur staunend, unwissend bzw halbwissend bestätigen zu müssen glauben. Daher eine ganz simple Empfehlung:

Gegen den gelegentlichen (Kopf-, Hals-, Zahn-) Schmerz ist das Analgetikum ein wahrer Segen. Bei zunehmenden, andauernden, gar chronisch werdenden Schmerzen ist eine alleinige Schmerztherapie ein Kunstfehler und solange kontrandiziert bis die Ursache diagnostiziert und – wenn möglich – bekämpft und am besten radikal (!) beseitigt worden ist. So kann einer weiteren Ausbreitung eines denkbaren Krankheitsherdes bis hin zu einer möglichen Sepsis mit Multiorganversagen und dem exitus letalis vorgebeugt, einer Analgetika-Sucht begegnet werden. Die Extraktion etwa eines faulen Zahns kann ungeahnt schnell zur Gesundung und Schmerzfreiheit beitragen. Der digitale Überwachungswahn entspricht einem suchtartigen Analgetikaabusus ohne Diagnose, Therapie oder Prävention der Schmerzursachen.

Eine Ursachenbekämpfung ist dringlichst zu fordern. Sie muss mindestens so umfassend und schonungslos gestaltet werden wie die überbordenden, oft illegalen Maßnahmen und Gesetze für eine Pseudosicherheit. Während eine schonungslose Ursachenbekämpfung heilsam sein kann, ist die schonungslose Sicherheitsgaukelei mit Diskriminierung und Ausspionierung aller Bürger, Unternehmen und Institutionen (!) wie ein Brandbeschleuniger bei der Feuerbekämpfung.

Das Bedrohungsszenario wird wie eine Heimsuchung umso mehr zunehmen, wie die Ethiklosigkeit geduldet wird.

-


FACEBOOK
TWITTER
GOOGLE